reflections

Archiv

Witze

Welchen Spruch hört der Hai am liebsten? Mann über Bord!

 

 

Warum legen Hühner Eier? Wenn sie die werfen würden, gingen sie ja kaputt.

 

 

Mark besucht die kranke Lehrerin im Spital. Seine Klassenkameraden warten dort vor dem Krankenzimmer. Da kommt Mark heraus. Er macht einen Niedergeschlagenen Eindruck. Seine Mitschüler starren ihn fragend an.
"Es gibt keine Hoffnung mehr", berichtet Mark mit stotternder Stimme. "Sie kommt morgen wieder in die Schule."

Stürzt ein Mann zum Psychiater rein: "Herr Doktor, überall Schmetterlinge, lauter Schmetterlinge" wedelt er mit den Armen.
"Doch nicht alle zu mir rüber!" wedelt der Doktor zurück.

Der Leher verärgert zu Peter: "Ich hoffe, dass ich dich nie wieder beim abschreiben erwische!"
"Das hoffe ich auch!"

Heute lautet das Aufsatzthema: Wenn ich Direktor wäre.
Alle Kinder beginnen sofort wild drauf loszuschreiben, damit sie nur ja fertig werden. Bloß Felix sitzt gelangweilt da und macht keinen Strich. „Was ist denn heute mit dir los, Felix?“, erkundigt sich der Lehrer erstaunt.
„Ich warte auf die Sekretärin.“

Nächste Deutschstunde, nächster Aufsatz. Das Thema:
Ein Besuch bei Verwandten.
Max ist als erster fertig. Das kommt dem Lehrer verdächtig vor. „Max“, ruft der Lehrer, „ließ uns doch bitte einmal vor, was du geschrieben hast!“ Max steht auf und liest vor:
„Wir fuhren zu unsren Verwandten, aber sie waren leider nicht zu Hause.“

Morgen ist Wandertag. Der Lehrer erklärt den Kindern einige Dinge, auf die sie beim Wandern achten müssen. Und dann stellt er einige Fragen:
„Was macht man, wenn plötzlich ein Gewitter aufzieht?“
„Dann muss man sich ganz schnell auf den Boden legen.“
„Und warum?“
„Damit der Blitz glaubt, dass man schon tot ist.“

In der Schule werden gerade die Fälle durchgenommen.
„Was ist das für ein Fall, wenn ich sage: Die Schule macht mir Spaß?“
„Ein Ausnahmefall“, antwortet Franz.

„Wenn ich einen Apfel, zwei Birnen, drei Orangen und vier Bananen in jeweils fünf Stücke schneide, was hab ich dann?“
Während die anderen noch voller Eifer herumrechnen, hat Fritz schon die Lösung parat:
„Obstsalat!“

 

 

 

24.2.07 15:26, kommentieren

Sprüche und Weisheiten

Man lebt nur einmal und einmal ist keinmal... aber zweimal wär einmal zuviel.

Die Zukunft hat viele Namen.
Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare,
für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte,
für die Tapferen ist sie die Chance.

Man sagt "in jungen Jahren"
und "in alten Tagen".
Weil die Jugend Jahre
und das Alter nur noch Tage vor sich hat.

Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe.
Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem.

Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück.

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen.

Die meisten Menschen können zwar vergeben und vergessen,
legen aber Wert darauf, daß die Vergebung nicht vergessen wird.

Jede Dummheit findet einen der sie macht.

An manchen Tagen geht alles schief,
aber dafür klappt an anderen gar nichts.

Nicht die Jahre in unserem Leben zählen,
sondern das Leben in unseren Jahren zählt.

Keine zwei Menschen gleichen einander, und beide sind froh darüber.

Keiner ist unnütz,
er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Macht ist die Fähigkeit nicht zuhören zu müssen, weil man das Sagen hat.

Der Dumme hält Ordnung,
das Genie beherrscht das Chaos.

Da wir wissen, daß Gott nichts Böses tun kann,
läßt sich leicht erraten, woher die Frau kommt.

Bei jeder Streitfrage gibt es zwei Standpunkte: meinen und den falschen.

Gib mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Ein Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens: Durch Nachdenken - das ist der edelste.
Zweitens: Durch Nachahmen - das ist der leichteste.
Drittens: Durch Erfahrung - das ist der bitterste.

Man weiß nie, was daraus wird,
wenn die Dinge verändert werden.
Aber weiß man denn,
was daraus wird,
wenn sie nicht verändert werden?

Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.

Der Gewinner ist immer ein Teil der Antwort.
Der Verlierer ist immer Teil des Problems.

Der Gewinner hat immer einen Plan.
Der Verlierer hat immer eine Entschuldigung.

Der Gewinner sagt: "Lass mich das für Dich machen."
Der Verlierer sagt: "Das ist nicht meine Aufgabe."

Der Gewinner sieht für jedes Problem eine Lösung.
Der Verlierer sieht ein Problem in jeder Antwort.

Der Gewinner vergleicht seine Leistungen mit seinen Zielen.
Der Verlierer vergleicht seine Leistungen mit denen anderer Leute.

Der Gewinner sagt: "Es ist schwierig, aber es ist möglich."
Der Verlierer sagt: "Es ist möglich, aber es ist zu schwierig."

Wenn Du immer nur das tust, was Du bereits kannst,
bleibst Du immer nur das, was Du heute bist!

Wer nie etwas versucht, dem erscheint alles unmöglich.

Stark zu sein bedeutet nicht nie zu fallen, sondern immer wieder aufzustehen!

Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss,
weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss,
dass er nichts weiss!

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Und wenn dich auch das Schicksal von allen Seiten schlägt,
bleibt immernoch die Haltung mit der man es erträgt.

Nutze die Talente, die du hast.
Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.

Lernen ohne zu denken, ist verlorene Müh.
Denken, ohne etwas gelernt zu haben, ist gefaehrlich.

Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.

Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen.

Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden deine Worte.
Achte auf Deine Worte,
denn sie werden Deine Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen,
denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten,
denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter,
denn er wird Dein Schicksal

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.

Erfahrung heißt gar nichts.
Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.

Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht,
sondern weil wir es nicht wagen ist es schwer.

Faulheit ist ja eigentlich nur die dumme Angewohnheit, sich auszuruhen bevor man müde wird!

Sich Sorgen zu machen heißt,
die Wolken von morgen
über die Sonne von heute zu ziehen.

Ich beurteile die Intelligenz meines Gegenübers
immer danach, wie sehr seine Meinung der meinen gleicht.

Das ist der ganze Jammer:
Die Dummen sind sich so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.

Egal wie weit der Weg ist, man muß den ersten Schritt tun.

Lache nie über die Dummheit der anderen.
Sie ist deine Chance.


24.2.07 15:30, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung